Veranstaltungen in der Virus-Krise 

8. April 2020

Gutscheine statt Erstattungen! 

Der Bundestag beabsichtigt u.a. für Freizeitveranstaltungen, wie Sportevents oder Konzerte, eine vorläufige Regelung zu erlassen, die den Veranstaltern die Möglichkeit einräumt, anstelle einer Rückerstattung Gutscheine an die Besucher der Veranstaltungen auszureichen. Diese sollen bis 31.12.2021 Gültigkeit haben und werden erst dann erstattet, wenn bis zu diesem Zeitpunkt eine Einlösung des Gutscheines nicht erfolgt ist. Ziel des Gesetzes ist, Insolvenzen von Veranstaltern zu verhindern, die sich derzeit mit einer Vielzahl von Rückerstattungsverlangen konfrontieret sehen. Durch eine umfassende Insolvenzabsicherung sollen im Gegenzug die Empfänger der Gutscheine geschützt werden.

Auch sind Härtefallregelungen vorgesehen, die in Einzelfällen zu einer direkten Erstattung führen können.

Eine ähnliche Regelung ist auch für den Bereich des Reiserechts im Gespräch, so dass Reisende nach der geplanten Änderungen im Gegensatz zur derzeit noch geltenden Rechtslage auf Gutscheine verwiesen werden könnten.

Wir halten Sie informiert und beantworten Rückfragen gern.

Jenny Mohnhaupt